mittwochs ist Kinotag

Den Mittwoch sollten sich Kinofans ab sofort freihalten! Denn mittwochs ist Kinotag im RöderSaal. Auf der riesigen LED-Wand flimmern dann kultige Streifen abseits des Mainstreams. Ein ganz besonderes Kino-ABC im Rödertal: Von A wie Abba-Film, über G wie „Go Trabi go“ bis Z wie den Trickfilmklassiker „Zauberer der Smaragdenstadt“ und das alles natürlich im Dolby-Digitalsound!

20

Oktober
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
20.10.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Go Trabi Go"
Details zum Programm

Nach dem Fall der Berliner Mauer und der plötzlichen Wiedervereinigung möchte der Deutschlehrer Udo Struutz (Wolfgang Stumph) mit seiner Frau Rita (Marie Gruber) und seiner Tochter Jaqueline (Claudia Schmutzler) endlich die langersehnte Italienreise unternehmen. Zuvor nicht zu denken, wird nun aus dem Traum Wirklichkeit. Die Familie aus Bitterfeld bricht mit dem vollbepackten Trabant, liebevoll nur "Schorsch" genannt, gen Alpen auf. Natürlich geht dies nicht ohne Pleiten, Pech und Pannen vonstatten: Rita baut einen Unfall, Jaqueline reißt aus, die Familie wird beklaut und der "Trabi" erweist sich als nicht immer ganz so zuverlässiges Vehikel, wie es der Hersteller angepriesen hat. Besondereres Schmankerl des Ganzen ist dann ein Besuch bei der eingebildeten bayrischen Verwandschaft rund um Ottfried Fischer. Die Mauer hat Ost und West eben doch eine ganz schöne Zeit voneinander getrennt...

27

Oktober
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
27.10.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Marie Curie"
Details zum Programm

Sie veränderte die Welt: Marie Curie, visionäre Wissenschaftlerin und zweifache Nobelpreisträgerin, entdeckte die Radioaktivität und ebnete den Weg zur Moderne. Paris, Ende des 19. Jahrhunderts: In der akademischen Männerwelt der Universität Sorbonne hat Marie (Rosamund Pike) als Frau und auf Grund ihrer kompromisslosen Persönlichkeit einen schweren Stand. Allein der Wissenschaftler Pierre Curie (Sam Riley) ist fasziniert von ihrer Leidenschaft und Intelligenz und erkennt ihr Potential. Er wird nicht nur Maries Forschungspartner sondern auch ihr Ehemann und die Liebe ihres Lebens. Für ihre bahnbrechenden Entdeckungen erhält Marie Curie als erste Frau 1903 gemeinsam mit Pierre den Nobelpreis für Physik. Sein plötzlicher Tod erschüttert sie zutiefst, aber Marie gibt nicht auf. Sie kämpft für ein selbstbestimmtes Leben und für ihre Forschung, deren ungeheure Auswirkungen sie nur erahnen kann und die das 20. Jahrhundert entscheidend prägen werden.

3

November
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
03.11.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Dornenvögel Teil 1"
Details zum Programm

Da gibt es die Legende von einem Vogel, der in seinem Leben nur ein einziges mal singt, doch singt er süßer als jedes andere Geschöpf auf dem Erdrund. Von dem Augenblick an, da er sein Nest verlässt, sucht er nach einem Dornenbaum und ruht nicht, ehe er ihn nicht gefunden hat. Und wenn er im Gezweig zu singen beginnt, dann lässt er sich so drauf nieder, dass ihn der größte und schärfste Dorn durchbohrt. Doch während er stirbt, erhebt er sich über die Todesqual, und sein Gesang klingt herrlicher als das Jubeln der Lerche und das Flöten der Nachtigall. Ein unvergleichliches Lied, behallt mit dem eigenen Leben. Aber die ganze Welt hält inne, um zu lauschen, und Gott im Himmel lächelt. Denn das Beste ist nur zu erreichen unter großen Opfern... so jedenfalls heißt es in der Legende. Die stürmisch- romantische Saga der außergewöhnlichen Familie Cleary beginnt zu Anfang des 20. Jahrhunderts, als Paddy Cleary mit Frau und 7 Kindern von Neuseeland nach Australien auswandert, um dort auf der Farm "Drogheda" für seine Schwester zu arbeiten. Trotz familiärer Spannungen und der hohen Anforderungen, die das harte, rauhe Land an die Clearys stellt, scheint die Familie doch mehr oder weniger zur Ruhe zu finden. Der Friede erweist sich jedoch als trügerisch: Meggie, die jüngste und einzige Tochter der Clearys, hegt seit Kindertagen eine große Zuneigung zu dem attraktiven Pater Ralph de Bricassart, der mit der Familie eng verbunden ist. Als Meggie zur Frau wird, kann Ralph sich ihrem Zauber nicht mehr entziehen. Die unselige Liebesgeschichte bringt nicht nur großes Leid über Meggie und Ralph, sondern stürzt auch ihre Familie in schwere Konflikte. Die Saga der Clearys endet in der dritten Generation auf der Farm "Drogheda" mehr als ein halbes Jahrhundert später, als Meggies Tochter, die brillante Schauspielerin Justine, sich aufmacht, ihr Glück in Europa zu suchen.

10

November
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
10.11.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Dornenvögel Teil 2"
Details zum Programm

Da gibt es die Legende von einem Vogel, der in seinem Leben nur ein einziges mal singt, doch singt er süßer als jedes andere Geschöpf auf dem Erdrund. Von dem Augenblick an, da er sein Nest verlässt, sucht er nach einem Dornenbaum und ruht nicht, ehe er ihn nicht gefunden hat. Und wenn er im Gezweig zu singen beginnt, dann lässt er sich so drauf nieder, dass ihn der größte und schärfste Dorn durchbohrt. Doch während er stirbt, erhebt er sich über die Todesqual, und sein Gesang klingt herrlicher als das Jubeln der Lerche und das Flöten der Nachtigall. Ein unvergleichliches Lied, behallt mit dem eigenen Leben. Aber die ganze Welt hält inne, um zu lauschen, und Gott im Himmel lächelt. Denn das Beste ist nur zu erreichen unter großen Opfern... so jedenfalls heißt es in der Legende. Die stürmisch- romantische Saga der außergewöhnlichen Familie Cleary beginnt zu Anfang des 20. Jahrhunderts, als Paddy Cleary mit Frau und 7 Kindern von Neuseeland nach Australien auswandert, um dort auf der Farm "Drogheda" für seine Schwester zu arbeiten. Trotz familiärer Spannungen und der hohen Anforderungen, die das harte, rauhe Land an die Clearys stellt, scheint die Familie doch mehr oder weniger zur Ruhe zu finden. Der Friede erweist sich jedoch als trügerisch: Meggie, die jüngste und einzige Tochter der Clearys, hegt seit Kindertagen eine große Zuneigung zu dem attraktiven Pater Ralph de Bricassart, der mit der Familie eng verbunden ist. Als Meggie zur Frau wird, kann Ralph sich ihrem Zauber nicht mehr entziehen. Die unselige Liebesgeschichte bringt nicht nur großes Leid über Meggie und Ralph, sondern stürzt auch ihre Familie in schwere Konflikte. Die Saga der Clearys endet in der dritten Generation auf der Farm "Drogheda" mehr als ein halbes Jahrhundert später, als Meggies Tochter, die brillante Schauspielerin Justine, sich aufmacht, ihr Glück in Europa zu suchen.

17

November
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
17.11.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Dornenvögel Teil 3"
Details zum Programm

Da gibt es die Legende von einem Vogel, der in seinem Leben nur ein einziges mal singt, doch singt er süßer als jedes andere Geschöpf auf dem Erdrund. Von dem Augenblick an, da er sein Nest verlässt, sucht er nach einem Dornenbaum und ruht nicht, ehe er ihn nicht gefunden hat. Und wenn er im Gezweig zu singen beginnt, dann lässt er sich so drauf nieder, dass ihn der größte und schärfste Dorn durchbohrt. Doch während er stirbt, erhebt er sich über die Todesqual, und sein Gesang klingt herrlicher als das Jubeln der Lerche und das Flöten der Nachtigall. Ein unvergleichliches Lied, behallt mit dem eigenen Leben. Aber die ganze Welt hält inne, um zu lauschen, und Gott im Himmel lächelt. Denn das Beste ist nur zu erreichen unter großen Opfern... so jedenfalls heißt es in der Legende. Die stürmisch- romantische Saga der außergewöhnlichen Familie Cleary beginnt zu Anfang des 20. Jahrhunderts, als Paddy Cleary mit Frau und 7 Kindern von Neuseeland nach Australien auswandert, um dort auf der Farm "Drogheda" für seine Schwester zu arbeiten. Trotz familiärer Spannungen und der hohen Anforderungen, die das harte, rauhe Land an die Clearys stellt, scheint die Familie doch mehr oder weniger zur Ruhe zu finden. Der Friede erweist sich jedoch als trügerisch: Meggie, die jüngste und einzige Tochter der Clearys, hegt seit Kindertagen eine große Zuneigung zu dem attraktiven Pater Ralph de Bricassart, der mit der Familie eng verbunden ist. Als Meggie zur Frau wird, kann Ralph sich ihrem Zauber nicht mehr entziehen. Die unselige Liebesgeschichte bringt nicht nur großes Leid über Meggie und Ralph, sondern stürzt auch ihre Familie in schwere Konflikte. Die Saga der Clearys endet in der dritten Generation auf der Farm "Drogheda" mehr als ein halbes Jahrhundert später, als Meggies Tochter, die brillante Schauspielerin Justine, sich aufmacht, ihr Glück in Europa zu suchen.

21

November
Sonntag
15:00 Uhr
Sonntag
21.11.2021
15:00 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Plötzlich Santa
Details zum Programm

WEIHNACHTEN MIT WEIHNACHTSMANN Es ist die Falle, die das Fass zum Überlaufen bringt: Mitten im Wohnzimmer haben die beiden älteren Kinder von Tischler Andersen eine Schlinge ausgelegt. Sie wollen den angeblichen Weihnachtsmann – hinter dem sie sicher ihren Vater wissen – beim vorweihnachtlichen Ablegen von Süßigkeiten erwischen, und weil Andersen eher tollpatschig ist, löst er nicht nur die Falle aus, sondern schmeißt dabei auch noch den Weihnachtsbaum um. Für seine Frau heißt das: Es ist Schluss mit den Weihnachtsmannspielchen! Seit seiner Kindheit ist Andersen geradezu besessen vom Fest, immer muss er sich gründlich als Weihnachtsmann verkleiden und im Jahr zuvor ist er deshalb während seinem großen Entree im Kamin des Hauses hängengeblieben. Dieses Jahr aber, verfügt sie streng, gibt es keinerlei Sperenzchen dieser Art, kein Verkleiden, nichts! Natürlich hält sich der Tischler nicht daran – als er sich aber im Kostüm und mit Geschenken auf den Weg vom Schuppen ins Haus machen will, rutscht er aus, schliddert in den verschneiten Wald hinein und wird gegen einen Baumstamm geschleudert. Als er aus seiner Ohnmacht erwacht, steht der leibhaftige Weihnachtsmann vor ihm und schlägt vor: Geh du doch meine Familie besuchen, ich gehe zu deiner.

24

November
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
24.11.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Als wir tanzten"
Details zum Programm

Der schwedische Regisseur Levan Akin folgt seinen Wurzeln zurück nach Georgien. Mit seinem meisterhaften Film „Als wir tanzten“ liefert er nicht nur eine intime Milieustudie und Auseinandersetzung mit der Heimat seiner Vorfahren, sondern zugleich auch einen der schönsten und berührendsten Coming-of-Age-Geschichten und Beiträge zum Queer-Cinema der vergangenen Jahre.

1

Dezember
Mittwoch
19:30 Uhr
Mittwoch
01.12.2021
19:30 Uhr
RöderSaal Großes Kino – Kultfilme im RöderSaal "Auf der Couch in Tunis"
Details zum Programm

Die Psychologin Selma (Golshifteh Farahani) kehrt in ihr Heimatland Tunesien zurück, um dort eine Praxis für Psychotherapie zu eröffnen. Die anfängliche Skepsis gegenüber der selbstbewussten Heimkehrerin weicht schnell einer großen Neugierde: Denn der Redebedarf der Tunesier ist in den Jahren nach der Revolution enorm. Weil die bürokratischen Mühlen langsam mahlen, empfängt Selma ihre gesprächigen Kunden anfangs auf dem Dach eines Wohnhauses. Dort trifft sie auf allerlei kuriose Zeitgenossen wie eine hysterische Beautysalon-Besitzerin mit Mutterkomplex oder einen depressiven Imam. Zusammen mit ihrer feministischen Nichte Olfa, der das religiöse Kopftuch nach einem missglückten Friseur-Besuch gerade recht kommt, kämpft Selma gegen die Widerstände der Behörden und des übermoralischen Polizisten Naïm an, um ihren Traum zu verwirklichen.

HOTLINE
Montag - Freitag
von 15 - 18 Uhr
035952 / 533 533
SPIELORT
Rödersaal
Rödertalplatz 1
01900 Großröhrsdorf
Navigation starten